Ab 28. August im Kino!
Guardians of the Galaxy

 

Abyss

Filmplakat Abyss
Regie James Cameron  Drehbuch James Cameron  Produzent Gale Anne Hurd 
Genre Science-Fiction-Thriller  FSK 12  Filmlänge 140 min
Land USA  Kinostart 28.09.1989  DVD-Start 16.11.2000  Verleih 20th Century Fox Germany

Story

Als das amerikanische Atom-U-Boot “Montana“ nach eine Kollision mit einem unbekannte Objekt havariert und nur knapp vor dem Absturz in einen 7500 Meter tiefen Abgrund verschont bleibt, ist guter Rat teuer. Da die Besatzung den Zusammenstoss nicht überlebt hat, müssen die Atomsprengköpfe von außen entschärft werden. Zu diesem Zweck schickt die Marine vier Taucher zu der Unterwasser-Ölbohrstation “Deepcore“, die der Unglückstelle am nächsten ist. Der Chef der Bohrstation, der Ingenieur Bud Brigman, ist davon allerdings alles andere als begeistert. Nicht nur das seine Ex-Frau Lindsey als seine Vorgesetzte mit dabei ist, nein seine Crew soll die Taucher bei diesem Himmelfahrtskommando auch noch unterstützen. Der Streit ist vorprogrammiert. Außerdem wird das Versorgungsschiff der “Deepcore“ in einem Sturm schwer beschädigt und schwere Eisenteile verfehlen die Station nur um Haaresbreite. Trotz dieser Widrigkeiten nehmen die Taucher ihre Arbeit auf. Doch dann erscheint ein mysteriöses Licht und treibet einen der Marinemänner in den Wahnsinn. Er bringt eine der Atombomben in seine Gewalt und droht damit alles in die Luft zu sprengen.

Schauspieler

Abyss Ed Harris, Mary Elizabeth Mastrantonio, Michael Biehn, Leo Burmester, Todd Graff, John Bedford Lloyd, J.C. Quinn, Kimberly Scott, Christopher Murphy, George Robert Klek

Filmkritik von Melanie Frommholz

Melli vergibt 4 von 5 Ms Abyss Für Menschen mit Klaustrophobie wahrscheinlich die Horrorvorstellung schlechthin. Eingeschlossen in eine kleine Bohrstation auf dem Meeresgrund in Gesellschaft eines Wahnsinnigen mit einer Atombombe. Für einen Hochspannungsactionfilm jedoch der ideale Plot. „Titanic“-Regisseur James Cameron schuf aus der Vorgabe 1989 mit “Abyss“ ein packendes und faszinierende Highlight des Science-Fiction-Genres, das für seine Zeit geniale und ausgefeilte Effekte bietet und den Zuschauer in den Kinosessel bannt. Auch wenn das Ende dann doch etwas sehr hollywoodlike und kitschig geraten ist, begeistert der Streifen auch noch beim zweiten Mal ansehen. Cameron setzt sein eigenes Drehbuch spannend um und dreht zu den richtigen Momenten an der Thrill-Schraube. Eine gute Besetzung, die von Ed Harris und Mary Elizabeth Mastrantonio angeführt wird, tut ihr übrigens, um aus „Abyss“ einen sehenswerten Sci-Fi-Thriller zu machen, den mittlerweile zu den Klassikern des Genres gezählt werden darf.

Auszeichnungen

Abyss
OSCAR-Nominierungen

Beste Kamera, Beste Ausstattung, Bester Ton

Gewonnene OSCARs

Beste visuelle Effekte



Besucherbewertung
4.5 / 5  (37 votes)

Kommentare

Andree Geissler schreibt am 20.04.07, 16:35
Action: ***

Spannung: ****

Effekte: *****

Humor: *

Story: ****

Musik: ***

Gesamtnote: 2,0
+ Kommentar schreiben
Deine Daten
(wird nicht veröffentlicht)
Dein Kommentar*

*Pflichtfeld
Der Kommentar wird von uns vor dem Freischalten geprüft.