Es (TV-Mini-Serie)

It

Filmplakat Es (TV-Mini-Serie)
Regie Tommy Lee Wallace  Drehbuch Lawrence D. Cohen, Tommy Lee Wallace  Produzenten Jim Green, Allen S. Epstein 
Genre Horror  FSK 16  Filmlänge 180 min
Land USA, 1990  DVD-Start 20.02.2003  Verleih Warner Bros. Pictures Germany

Story

"Es" erzählt die Geschichte einer Gruppe kleiner Jungs, die sich selbst "Die Verlierer" nannten und es schafften, dass "Es" in Gestalt eines grausamen Clowns, der bereits Dutzende von Kindern getötet hat, zu stoppen. Sie schworen sich, nie wieder darüber zu reden, es sei denn, "Es" käme zurück. In diesem Fall würden sich auch "Die Verlierer" wieder vereinen, um "Es" endgültig zu vernichten. Dreißig Jahre später geschehen wieder seltsame Mordfälle. Wieder verschwinden Kinder. Die „Verlierer“ Mike, Ben, Richie, Beverly, Eddie, Bill und Stan treffen sich nach 30 Jahren wieder in Derry, um der Sache der verschwunden Kinder auf den Grund zu gehen. Und sie werden auch schon erwartet, denn auch "Es" hat die "Verlierer" nicht vergessen...

Schauspieler

Es (TV-Mini-Serie) Harry Anderson, Dennis Christopher, Richard Masur, Annette O'Toole, Tim Reid, John Ritter, Richard Thomas, Tim Curry, Jonathan Brandis, Brandon Crane, Adam Faraizl, Seth Green, Ben Heller, Emily Perkins, Marlon Taylor

Filmkritik von Thomas Ays

Tom vergibt 3 von 5 Ms Es (TV-Mini-Serie) Im Vergleich zu Stephen Kings gleichnamiger Buchvorlage kann der Film nur verlieren. Im Buch werden die Rückblicke völlig glaubhaft beschrieben, die Geschichte ist stimmiger und die Figuren in seiner Vorstellungskraft schier einzigartig. Da kommt kein Film heran. Über das Ende des Films müssen wir auch überhaupt nicht reden. Schlechte Effekte wirken hier eher lächerlich als schockend. Dennoch hat Regisseur Tommy Lee Wallace in Sachen widerliche Atmosphäre einiges richtig gemacht und einen doch sehr kurzweiligen und engagierten Film zustande gebracht, der zumindest an die fantastische Vorlage erinnert. Genial auch die Performance des wirklich widerlichen Clowns. „Bäh. Bäh. Bäh!“, kann man da nur sagen. Selten konnte man sich sosehr gruseln, wie vor dieser großartig in Szene gesetzten Figur.
Die herausragende Buchvorlage sollte man kennen – diesen (TV-)Film nicht unbedingt. Vielleicht erleben wir ja diesen Film in Form einer passend inszenierten Trilogie noch einmal auf der großen Leinwand? Das wäre fast zu schön, um wirklich wahr zu sein.

Wissenswertes

Es (TV-Mini-Serie) Bei den Emmy Awards heimste "Es" den Award für die beste Musik ein. Der Schnitt erhielt eine Nominierung. Brandon Crane wurde bei den Young Artist Awards als bester junger Schauspieler nominiert.

Stephen King-Verfilmungen auf Moviesection.de:
Carrie - Des Satans jüngste Tochter (1976)
Shining (1980)
Kinder des Zorns (1984)
Der Feuerteufel (1984)
Stand By Me - Das Geheimnis eines Sommers (1986)
Running Man (1987)
Friedhof der Kuscheltiere (1989)
Es (1990)
Schlafwandler (1992)
Das Monstrum - Tommyknockers (1993)
Needful Things - In einer kleinen Stadt (1993)
The Stand (1994)
Die Verurteilten (1994)
Dolores (1995)
Der Musterschüler (1998)
The Green Mile (1999)
Hearts in Atlantis (2001)
Haus der Verdammnis (2002)
Dreamcatcher (2003)
Das geheime Fenster (2003)
Riding the Bullet (2004)
Desperation (2006)
Zimmer 1408 (2007)
Der Nebel (2007)
Bag of Bones (2011)
Carrie (2013)




Besucherbewertung
3.5 / 5  (22 votes)

Kommentare

Mike schreibt am 25.06.07, 16:01
Ein sehr enttäuschender Film, wenn man das Buch kennt.

Der Roman von Stephen King gehört zum besten was es in diesem Bereich gibt, daraus hätte man einiges mehr rausholen können.

Einige Szenen sind ok, aber gerade wenn es zur Sache gehen will, wird schnell weggeschaltet. Für einen Horrorschocker viel zu wenig. Und auch die Laufzeit ist extrem kurz ( trotz 180 Min. ) geraten. King ist bekannt dafür seinen Chrakteren viel Platz einzuräumen, damit diese sich ein Profil aufbauen können. Doch das gelingt hier überhaupt nicht.

Der einzig positive Punkt im Movie ist Tim Curry. Dieser tobt sich hier nach herzenslust aus und wirkt richtig schön hinterhältig und fies ( auch das Clownkostüm sieht herrlich schräg aus ).

Eine schlechte King Verfilmung, warten wir lieber auf das geplante Remake mit 4 (!) Std. Laufzeit.

6/10
+ Kommentar schreiben
Deine Daten
(wird nicht veröffentlicht)
Dein Kommentar*

*Pflichtfeld
Der Kommentar wird von uns vor dem Freischalten geprüft.