Mega-Special: Die OSCARs

 

Unsere Schwester: Booksection

 

Die Moviesection.de-Specials

 

Star Wars - Episode III - Die Rache der Sith

Star Wars - Episode III - Revenge of the Sith

Filmplakat Star Wars - Episode III - Die Rache der Sith
Regie George Lucas  Drehbuch George Lucas  Produzent Rick McCallum 
Genre Science-Fiction  FSK 12  Filmlänge 140 min
Land USA  Kinostart 19.05.2005  DVD-Start 31.10.2005  Blu-ray-Start 15.09.2011  Verleih 20th Century Fox Germany
STAR WARS © Lucasfilm Ltd. & TM. All rights reserved.

Story

Der letzte Akt.
In der Republik ist nichts mehr, wie es war. Die Klonkriege wüten rund um den Stadtplaneten Coruscant, dem Sitz des Senats und dem Rat der Jedi-Ritter. Die Schlachten führen dazu, dass sich die Jedi und Kanzler Palpatine immer weiter voneinander entfernen. Mitten in dieses Dilemma gerät auch der junge Anakin Skywalker. Die Anziehungskraft der dunklen Seite der Macht scheint zu stark für den begabten Jedi zu sein. Er erliegt ihr schließlich und schwört dem bösen Darth Sidious die Treue. Die Verwandlung zu „Darth Vader“ hat begonnen und der Untergang der Jedi scheint nicht aufzuhalten zu sein…

Schauspieler

Star Wars - Episode III - Die Rache der Sith Ewan McGregor, Natalie Portman, Hayden Christensen, Christopher Lee, Samuel L. Jackson, Frank Oz, Ian McDiarmid, Temuera Morrison, Jimmy Smits, Anthony Daniels, Kenny Baker, Bruce Spence

Filmkritik von Thomas Ays

Tom vergibt 5 von 5 Ms Star Wars - Episode III - Die Rache der Sith George Lucas wäre nicht George Lucas, würde er nicht alles an neuster Technik und digitalen Neuerungen auffahren, was geht. Wieder einmal schafft es der einzig wahre „Star Wars“ Regisseur bildgewaltige Schlachten auf die Leinwand zu zaubern, die bestimmt nur dort wirken.
Mit „Die Rache der Sith“ wird die „Star Wars“ Reihe eindrucksvoll und grandios komplettiert. Die Darsteller, allen voran natürlich wieder Ewan McGregor, liefern allesamt überzeugende Arbeit ab. Dank der mittlerweile zum Kult gewordenen Figuren R2D2 und („The One and Only“) Jedi-Meister Yoda ergibt sich so manch lustiger Moment im Film. (Einzig Roboter-Mensch-Kontakter C-3PO kommt in diesem Teil etwas zu kurz).
Insgesamt gesehen ist „Episode III“ jedoch dunkel und tragisch. Natürlich muss der 3. Teil mit dem 4. zusammen gefügt werden, und jeder, der auch nur ansatzweise „Star Wars“ geprüft ist, wird wissen, dass das nicht ohne Opfer zu bewerkstelligen ist. Insofern fällt so manch beliebter Charakter.
Noch ein Wort zur negativen Seite des Films: Auch im letzten Teil der (neuen) Trilogie ist von dem Charme der Ursprungsteile nichts zu spüren – dafür ist dieser zu neu, frisch und modern – und auch manche Duelle wirken sehr animiert – dennoch: Das tut dem Kinoerlebnis keinen Abbruch.
Positiv aufgefallen ist vor allem die Musik. John Williams hielt auch hier wieder die Notenblätter in der Hand. Der OSCAR-Preisträger verbindet geschickt die musikalischen Arrangements des 3. Teils mit denen aus „Episode IV“ – Herausragend.

Fazit: Lichtschwerter bereithalten, Kutte überstreifen und ab ins Kino: „Star Wars – Episode III – Die Rache der Sith“ fügt zusammen, was zusammengehört.

Wissenswertes

Star Wars - Episode III - Die Rache der Sith Die "Star Wars"-Kinoreihe umfasst folgende Episoden:
Die dunkle Bedrohung
Angriff der Klonkrieger
Die Rache der Sith
Eine neue Hoffnung
Das Imperium schlägt zurück
Die Rückkehr der Jedi Ritter

Auszeichnungen

Star Wars - Episode III - Die Rache der Sith
OSCAR-Nominierungen

Beste Maske



Besucherbewertung
4.3 / 5  (184 votes)

Kommentare

Steff schreibt am 21.05.07, 16:40
Meeega-Hammer-Gail!
Dieser Film ist einfach nur toll!
Man muss in einfach immer wieder sehen!
MyersBraut schreibt am 12.05.11, 21:41
hab alle gesehn und derhier is am besten! :D die andren mag ich auch aber die waren mir immer (halt alle außer 2. der is auch voll gut) bisschen zu sehr für kinder und so ^^
der is auf jeden fall sehr gut und wie das umgesetzt wird das anakin zum darth
vader wird is richtig gut.
alles was jetzt noch danach kommt (zB. the clone wars) is müll und NUUUR geldmacherei also sollte man mit demhier abschließen.
KIint Ostwald schreibt am 01.08.10, 20:15
Nach dem miserablem Ersten kam der mittelmäßige und jetzt?
Wahnsinn! Der Film hat es wirklich in sich.Zwar immernoch ein bisschen dumm geschrieben, aber dafür hat dieser Film das gewisse etwas.
Ewan mcGregor is richtig gut, Hayden Christensen allerdings eher hölzern und schwach. Das macht der Film allerdings durch seine spannung und Action wieder weg
Fazit:
Yuhu! Endlich ein würdiger Abschluss
+ Kommentar schreiben
Deine Daten
(wird nicht veröffentlicht)
Dein Kommentar*

*Pflichtfeld
Der Kommentar wird von uns vor dem Freischalten geprüft.