Kinotipp!
Drachenzähmen leicht gemacht 2 - ab 24. Juli im Kino

 

Charlie und die Schokoladenfabrik

Charlie And The Chocolate Factory

Filmplakat Charlie und die Schokoladenfabrik
Regie Tim Burton  Drehbuch John August  Produzenten Brad Grey, Richard D. Zanuck 
Genre Fantasy Komödie  FSK Filmlänge 115 min
Land USA  Kinostart 11.08.2005  DVD-Start 02.01.2006  Verleih Warner Bros. Pictures Germany

Story

Der kleine Junge Charlie Bucket stammt aus einer sehr armen Familie. Zusammen mit seinen vier Großeltern, seiner Mutter und seinem Vater wohnt er in einem kleinen und dem Zusammenbruch nahem Haus. Doch Charlie ist kein trauriges Kind, er ist das glücklichste Kind auf der ganzen Welt und das obwohl er, außer seiner Familie, nichts besitzt.
Jeden Abend vor dem einschlafen, wirft der kleine Junge Charlie noch einen Blick auf die gegenüberliegende Schokoladenfabrik von Willy Wonka. Seit nun 15 Jahren hat niemand mehr die große Fabrik betreten, die die wundervollsten Süßigkeiten herstellt, die die Welt je gesehen hat.
Doch eines Tages verkündet Willy Wonka, dass er in fünf der Wonka-Schokoladentafelen goldene Eintrittskarten versteckt hat. Alle Kinder, die eines der Lose finden, dürfen zu ihm in seine Fabrik kommen und eine Führung durch die berühmte Schokoladenfabrik miterleben.
Charlies Eltern wissen um die Faszination ihres Sohnes und wünschen sich für ihn nichts mehr, als dass er einer der glücklichen Gewinner einer goldenen Eintrittskarte wird. Doch reicht das Geld der Buckets nur einmal im Jahr dafür aus, um Charlie eine Schokoladentafel zu schenken und das ist an seinem Geburtstag in zwei Tagen. Hat Charlie Glück?

Schauspieler

Charlie und die Schokoladenfabrik Johnny Depp, Freddie Highmore, David Kelly, Helena Bonham Carter, Noah Taylor, Missi Pyle, James Fox, Deep Roy, Christopher Lee

Filmkritik von Kathrin Lang

Kathrin vergibt 4 von 5 Ms Charlie und die Schokoladenfabrik Es ist bunt, es ist flippig, es ist durchgeknallt und es ist speziell – es ist eben ein echter Burton! In seinem bekannt fantasievollen Inszenierungsstil bringt uns Regisseur Tim Burton dieses Mal den berühmten Kinderbuchklassiker „Charlie und die Schokoladenfabrik“ in unsere Kinos. Top oder Flop? Diejenigen, die nichts aus der Fassung bringt und die Burton lieben, werden mit diesem Streifen Freude von der ersten bis zur letzten Minute haben. Alle anderen werden sich irgendwann im Laufe der Vorstellung wünschen, dass Tim Burton langsam mal wieder einen Gang zurückschaltet. Was anfangs noch lustig aussieht und auch wirklich ist, geht dem Zuschauer nach einiger Zeit dann doch auf die Nerven. Das Paradebeispiel in diesem Fall: Johnny Depp als Willy Wonka. Zunächst ist man fasziniert von der Figur – sie ist anders, macht Spaß und ist auf eine tolle Art einfach komisch. Doch irgendwann wird einem die ganze Sache zu bunt und man wünscht sich die anfänglich noch ganz 'normale' Szenen zurück. Genauso ergeht es einem mit dem Inneren der Schokoladenfabrik. Voller Farben, Einfallsreichtum und Fantasie wurden die Kulissen gestaltet. Zu Beginn einfach toll, doch dann irgendwann fast unerträglich.

Storytechnisch gesehen hat „Charlie und die Schokoladenfabrik“ allerdings alles richtig gemacht. Die Geschichte rund um den kleinen Jungen Charlie ist einfach süß und bringt ganz nebenbei auch viel Lehrreiches für Kinder (und Erwachsene) mit sich. Die Charaktere und die Darstellung der vier anderen Kinder, die auch eine goldene Eintrittskarte für die Fabrik gewonnen haben, sind schlichtweg herrlich. Ein Kind 'gelang' besser als das andere; ein echter Knüller und einfach nur urkomisch. Ein weiteres Plus gibt es für die gelungenen Gags, die zwar nicht all zu oft vorkommen, dafür aber gut verteilt sind.

Alles in allem lässt sich sagen, dass man Tim Burton mögen muss, um diesen Film vollends als gelungen bezeichnen zu können. Letztendlich ist „Charlie und die Schokoladenfabrik“ aber auch für diejenigen, die das nicht tun – dank der schönen Story und auch dank Jungschauspieler Freddie Highmore (der kleine ist für sein Alter einfach zu bewundern) – ein tolles Filmabenteuer.

Wissenswertes

Charlie und die Schokoladenfabrik Dieser Film ist das Remake des Klassikers aus dem Jahre 1971. Hier spielte Gene Wilder den Willy Wonka.

Schnell-Link:
Charlie und die Schokoladenfabrik (1971)

Auszeichnungen

Charlie und die Schokoladenfabrik
Golden Globe-Nominierungen

Bester Schauspieler - Musical / Comedy (Johnny Depp)

OSCAR-Nominierungen

Beste Kostüme



Besucherbewertung
4.2 / 5  (54 votes)

Kommentare

Johannes Hardt schreibt am 23.12.07, 10:20
Na ja, einige Szenen in diesem Film sind nervig, aber die herausragende darstellerische leistung von Johnny Depp war mal wieder überragend. Diese Mimik, wunderbar. Dennoch für alles Tim Burton- Hasser ist dieser Film wohl zu abgedreht.
Schjawa schreibt am 11.05.08, 21:02
Also ich finde den Film sehr gut! Gut die Lieder die immer wieder vorkommen sind wirklich nervig aber Jonny und besonders Freddie spielen ihre Rollen toll! Ich schau mir den Film sehr gerne an und bin seit dem ein großer Freddie Highmore fan!!
+ Kommentar schreiben
Deine Daten
(wird nicht veröffentlicht)
Dein Kommentar*

*Pflichtfeld
Der Kommentar wird von uns vor dem Freischalten geprüft.