Kinotipp!
Drachenzähmen leicht gemacht 2 - Jetzt im Kino

 

Zimmer 1408

1408

Filmplakat Zimmer 1408
Regie Mikael Håfström  Drehbuch Matt Greenberg, Scott Alexander, Larry Karaszewski  Produzent Lorenzo di Bonaventura 
Genre Horror-Thriller  FSK 16  Filmlänge 104 min
Land USA  Kinostart 13.09.2007  DVD-Start 25.02.2008  Blu-ray-Start 27.10.2008  Verleih Senator Film

Story

Mike Enslin ist ein völlig desillusionierter Autor von Büchern über Spukerscheinungen. Augenblicklich befasst er sich mit paranormalen Vorkommnissen in alten Hotels - an die er aber selber keinesfalls glaubt. Seit dem Tod seiner kleinen Tochter hat Mike sich zu einem wahren Zyniker entwickelt, hält alle Emotionen von sich fern und will sich in keinster Weise mit der Vergangenheit befassen. Lieber konzentriert er sich auf seine literarisch wenig anspruchsvolle Arbeit und wird deshalb sofort hellhörig, als er per Postkarte davor gewarnt wird, im Zimmer 1408 des noblen Dolphin Hotels zu logieren. Natürlich lässt Mike sich von einer solchen Warnung nicht abhalten - im Gegenteil. Entgegen aller Widerstände gelingt es ihm schließlich doch in Zimmer 1408 einzuchecken. Der Hotelmanager versucht mit der Macht der Verzweiflung, Mike von dessen Vorhaben abzubringen, behauptet er doch, dass niemand länger als eine Stunde in diesem mysteriösen Zimmer überleben konnte. Die Liste derer, die in Zimmer 1408 ums Leben kamen ist lang - sage und schreibe 56 Menschen wurden in diesem Raum tot aufgefunden. Das alles kann Enslin nicht von seinem Vorhaben abhalten - als sich die Tür des Hotelzimmers hinter ihm schließt, werden seine schlimmsten Albträume wahr.

Schauspieler

Zimmer 1408 John Cusack, Mary McCormack, Jasmine Jessica Anthony, David Nicholson, Alexandra Silber, Tony Shalhoub, Emily Harvey, Noah Lee Margetts, Samuel L. Jackson

Filmkritik von Stefanie Rufle

Steffi vergibt 4 von 5 Ms Zimmer 1408 Es lässt sich unschwer erkennen, dass hier der Horror-Meister Stephen King für die Story verantwortlich war. Dieser Film hält, was er verspricht. Ein Horrortrip in bester King-Manier erwartet den Zuschauer, surreale Bilder wechseln sich mit sparsam gesäten brutalen Sequenzen ab. Wer ein Blutbad mit vorhersehbaren Schockmomenten erwartet hat, wird sicherlich enttäuscht das Kino verlassen. Hier erwartet einen Spannung mit Tiefgang, subtil Untergründiges gepaart mit deftigen Schreckensszenarien. "Zimmer 1408" lässt immer wieder an einen Albtraum denken, aus dem man erwacht, nur um dann festzustellen, dass man sich tatsächlich noch mitten darin befindet.

John Cusack liefert hier eine wahrhaft grandiose darstellerische Leistung. Als fast ausschließlicher Alleinunterhalter gelingt es ihm, den beginnenden Wahnsinn und die langsame Erkenntnis des Protagonisten, dass er entgegen aller Vernunft in der Hölle gelandet ist, meisterlich zu transportieren. Seine Verzweiflung, sein Zynismus und seine arrogante Überlegenheit wirken so echt, dass man einfach nicht anders kann, als mit ihm in den schwarzen Tiefen des Zimmer 1408 zu versinken. Obwohl Samuel L. Jackson nur einen vergleichsweise kurzen Part spielt, ist doch auch seine Vorstellung von besonderer Güte. Doch vor allem Cusack ist es zu verdanken, dass ein altbekanntes King-Motiv ganz stark in den Vordergrund tritt: die schlimmste Hölle ist die, die ein Mensch in sich trägt. Keine noch so furchtbare Horrorerscheinung kann schlimmer sein als das, was sich in den Gedanken der Menschen abspielt.

Wissenswertes

Zimmer 1408 Stephen King-Verfilmungen auf Moviesection.de:
Carrie - Des Satans jüngste Tochter (1976)
Shining (1980)
Kinder des Zorns (1984)
Der Feuerteufel (1984)
Stand By Me - Das Geheimnis eines Sommers (1986)
Running Man (1987)
Friedhof der Kuscheltiere (1989)
Es (1990)
Schlafwandler (1992)
Das Monstrum - Tommyknockers (1993)
Needful Things - In einer kleinen Stadt (1993)
The Stand (1994)
Die Verurteilten (1994)
Dolores (1995)
Der Musterschüler (1998)
The Green Mile (1999)
Hearts in Atlantis (2001)
Haus der Verdammnis (2002)
Dreamcatcher (2003)
Das geheime Fenster (2003)
Riding the Bullet (2004)
Desperation (2006)
Zimmer 1408 (2007)
Der Nebel (2007)
Bag of Bones (2011)
Carrie (2013)



Besucherbewertung
4.1 / 5  (38 votes)

Kommentare

mark schreibt am 30.03.09, 11:37
Zimmer 1408 - was soll man sagen! Einfach, und das aus meiner Sicht gesehen, absolut großartig! Die Story an sich ist schon gut, dann noch einen kongenialen John Cusack und du hast den perfekten Film um einsamen Frauen und Mädchen eine unruhige Nacht zu bescheren. Endlich mal wieder ein fesselnder Schock der auch noch unterhalten kann. Gute Nacht liebe Filmfreunde!
Rudolf schreibt am 29.09.07, 14:34
Auch wenn bei der Verfilmunge versucht wurde (wie so oft) die literarisch wertlosen und kreativ ideenlosen Kinggeschichten (der Autor muß wirklich gute Marketingstrategen haben) auzupäppeln, blieb leider noch ein paarmal ein typisches Kinggefühl im Film haften, was nicht gerade zum Wert eines Films beiträgt.
Alles in allem aber ein durchschnittleicher Gruselfilm den man sich zwar nur einmal ansehen kann, der aber eine ganz gute Stimmung vermittelt.
Positiv gesehen bleibt einem wenigstens die infantile Fäkalsprache von Stephen King, die seine Geschichten so auszeichnet, beim ansehen des Films erspart...
Zottelgott schreibt am 20.09.07, 19:27
Ein typischer King !
Bis auf das Ende hat mich der Film begeistert.
Ok... wollen wir es mal nicht übertreiben... aber es ist wirklich ein netter kleiner Gruselstreifen.
Marc schreibt am 19.09.07, 00:52
der film hat mir im großen und ganzen relativ gut gefallen. das ende ist aber irgendwie unbefriedigend. was mir ebenfalls fehlt ist eine hintergrund geschichte des zimmers. warum zb ist gerade dieses zimmer so gefährlich?. dennoch ein sehnswerter film
Fenrir schreibt am 17.09.07, 23:31
Als riesiger King-Fan freu ich mich schon sehr auf den Film! Ich hoffe er hält, was die Kritiken versprechen.
Puffvater schreibt am 17.09.07, 12:31
Auch wenn ich das ende b.z.w. DIE ENDEN nicht ganz so clou- mässig - gelungen finde wie z.b. sixth sense,the others,fight club, game e.t.c. hat mich dieser angenehm klassische horror sehr gut unterhalten ,.......... denn als wirklich langweilig!!!empfinde ich z.b. die zu erwartenden saw4- saw 10 hostel 5- 8, oder sicher auch nicht mehr lange auf sich warten lassende "tanz der Teufel 2008" von michael bay wahrscheinlich und mit jetzt noch mehr blut gääääähhhnnnn
Marcel schreibt am 16.12.13, 22:24
Werbung im NDR ist spannender!
Bigmama schreibt am 16.09.07, 22:21
So ein Langweiligen Film hab ich schon llllaaanngggeee nicht mehr gesehn der einzige schock war das ich keine Zigarette mehr hatte.
filmspinner schreibt am 13.09.07, 14:59
6 Wochen lang in den TopTen in den Staaten. 70 Millionen Dollar Einspielergebnis. Der Film hat offenbar schon einige überzeugt.

Ich bin heut abend im Kino
+ Kommentar schreiben
Deine Daten
(wird nicht veröffentlicht)
Dein Kommentar*

*Pflichtfeld
Der Kommentar wird von uns vor dem Freischalten geprüft.