Ab 28. August im Kino!
Guardians of the Galaxy

 

Carrie - Des Satans jüngste Tochter

Carrie

Filmplakat Carrie - Des Satans jüngste Tochter
Regie Brian De Palma  Drehbuch Lawrence D. Cohen  Produzenten Brian De Palma, Paul Monash 
Genre Horror  FSK 18  Filmlänge 98 min
Land USA  Kinostart 22.04.1977  DVD-Start 02.10.2006  Blu-ray-Start 15.11.2013  Verleih MGM

Story

Carrie White ist sechzehn Jahre alt und lebt mit ihrer Mutter Margaret zusammen, die streng religiös und gefährlich fanatisch ist. Die schüchterne Carrie leidet sehr unter dem Irrsinn ihrer Mutter und ist in der Schule die absolute Außenseiterin. Ständig wird sie von ihren Mitschülern gehänselt und als sie dann auch noch beim Duschen nach dem Sportunterricht ihre erste Periode bekommt und darüber in Panik gerät, ist sie die personifizierte Zielscheibe sämtlichen Spotts. Hinzu kommt noch, dass das absolut unaufgeklärte Mädchen von seiner Mutter auch noch bestraft wird, weil die davon überzeugt ist, dass Carrie nun „verdorben“ sei. Lediglich mit ihren sich unaufhaltsam steigernden telekinetischen Fähigkeit gelingt es Carrie, sich von den Übergriffen der Mutter abzuschotten.

Doch auch die Demütigungen in der Schule werden immer unerträglicher und als der große Schulball naht, ersinnen die Mitschülerinnen einen besonders perfiden Plan: Der umschwärmte Tommy Ross soll Carrie zum Ball einladen, nur um das schüchterne Mädchen dort vollends zu demütigen. Eine Mitschülerin manipuliert die Stimmzettel und so wird Carrie zur Ballkönigin ernannt. Als die nun überglücklich auf der Bühne steht, um ihren Applaus entgegenzunehmen, wird ein Eimer voll Schweineblut über ihr ausgekippt. Dies ist der Moment, in dem Carrie die Kontrolle über sich und ihre telekinetischen Kräfte verliert. Ihre Rache ist grausam und blutig…

Schauspieler

Carrie - Des Satans jüngste Tochter Sissy Spacek, Piper Laurie, Amy Irving, William Katt, John Travolta, Nancy Allen, Priscilla Pointer, Betty Buckley, P. J. Soles, Sydney Lassick, Stefan Gierash

Filmkritik von Stefanie Rufle

Steffi vergibt 5 von 5 Ms Carrie - Des Satans jüngste Tochter Brian De Palma gelang mit dieser ersten Verfilmung eines Stephen King-Romans ein wahres Meisterwerk des Horrorgenres, das für King den Durchbruch als Autor bedeutete. Doch „Carrie“ ist entschieden mehr, als ein einfacher Horrorfilm – hier vereinen sich Psychothriller und Drama mit einer Prise Horror und das ist eine wahrhaft erschreckende Mischung. Nicht umsonst bedeutete „Carrie“, der nur 1,8 Millionen Dollar gekostet hatte, mit einem Einspielergebnis in den USA von 33,8 Millionen Dollar den kommerziellen Durchbruch De Palmas. Hier stimmt einfach alles! Eine vom heutigen Altmeister des Horrors erdachte Geschichte ist mit genialen Darstellern grandios umgesetzt worden. Vor allem Sissy Spacek überzeugt restlos in ihrer Darstellung der verschüchterten, von aller Welt gedemütigten Carrie, die einen schrecklichen Rachefeldzug beginnt. Sie wurde ebenso wie Piper Laurie, die die fanatische Mutter gibt, für den OSCAR nominiert. Wer die Blut durchtränkte Carrie mit dem entsetzten Blick aus weit aufgerissenen Augen einmal gesehen hat, wird diesen Anblick nie mehr vergessen! Doch auch der damals noch unbekannte John Travolta, William Katt, Amy Irving und De Palmas spätere Ehefrau Nancy Allen, verstehen es, zu überzeugen.

Der besondere Reiz von „Carrie – Des Satans jüngste Tochter“ ist sicherlich, dass es sich hier um eine Studie menschlichen Verhaltens handelt – das tragische Schicksal Carries steht dabei immer im Vordergrund. Auch wenn Liebhaber pyrotechnischer Effekte ganz sicher auch auf ihre Kosten kommen, sind Szenen wie die Traumsequenz am Ende des Films die eindeutig stärkeren. Der Schockmoment, der hier auf die Zuschauer wartet, lässt einem buchstäblich das Blut in den Adern gefrieren – nicht ohne Grund zählt sie bis heute zu den besten in der Filmgeschichte. Mit „Carrie – Des Satans jüngste Tochter“ bewies Brian De Palma, dessen großes Vorbild Alfred Hitchcock ist erstmals, dass in ihm Großes steckt. Nicht umsonst gilt der Streifen bis heute als die beste Stephen King-Verfilmung überhaupt.

Wissenswertes

Carrie - Des Satans jüngste Tochter Drehbuchautor Lawrence D. Cohen wurde 1977 für den Edgar Allan Poe Award nominiert. Brian De Palma gewann im selben Jahr einen Preis des Avoriaz Fantastic Film Festivals und auch 1977 wurde „Carrie“ als Bester Horrorfilm für einen Preis der Academy of Science Fiction, Fantasy & Horror Films nominiert.
1999 kam „Carrie 2 – Die Rache“ in die Kinos und 2002 wurde das Remake „Carrie“ im US-Fernsehen ausgestrahlt. 2013 wird die Neuauflage im Kino aufschlagen: Carrie"

Stephen King-Verfilmungen auf Moviesection.de:
Carrie - Des Satans jüngste Tochter (1976)
Shining (1980)
Kinder des Zorns (1984)
Der Feuerteufel (1984)
Stand By Me - Das Geheimnis eines Sommers (1986)
Running Man (1987)
Friedhof der Kuscheltiere (1989)
Es (1990)
Schlafwandler (1992)
Das Monstrum - Tommyknockers (1993)
Needful Things - In einer kleinen Stadt (1993)
The Stand (1994)
Die Verurteilten (1994)
Dolores (1995)
Der Musterschüler (1998)
The Green Mile (1999)
Hearts in Atlantis (2001)
Haus der Verdammnis (2002)
Dreamcatcher (2003)
Das geheime Fenster (2003)
Riding the Bullet (2004)
Desperation (2006)
Zimmer 1408 (2007)
Der Nebel (2007)
Bag of Bones (2011)
Carrie (2013)

Auszeichnungen

Carrie - Des Satans jüngste Tochter
Golden Globe-Nominierungen

Beste Nebendarstellerin (Piper Laurie)

OSCAR-Nominierungen

Beste Schauspielerin (Sissy Spacek), Beste Nebendarstellerin (Piper Laurie)



Besucherbewertung
4.0 / 5  (1 vote)

Kommentare

+ Kommentar schreiben
Deine Daten
(wird nicht veröffentlicht)
Dein Kommentar*

*Pflichtfeld
Der Kommentar wird von uns vor dem Freischalten geprüft.